logo pg Grabfeldbrücke

Kleine Ostergeschenke hat der Pfarrgemeinderat Bad Königshofen vorbereitet.  Kinder und Jugendliche haben Eier gefärbt und Tüten liebevoll gestaltet. Dies sind mit kleinen Ostergaben gefüllt. Sie liegen ab Karfreitag in der Stadtpfarrkirche und können  mitgenommen werden, auch für diejenigen, die nicht selbst zur Kirche kommen können. Wer möchte kann aber auch eigene Osterspeisen in die Stadtpfarrkirche bringen und zwar am Gründonnerstag bis 17 Uhr. Außerdem gibt es an Ostern kleine Osterkerzen zum Mitnehmen, die zuvor von Pfarrer Karl 'Feser gesegnet wurden.

Das Bayerische Fernsehen war am Dienstagnachmittag in Bad Königshofen, um hier Aufnahmen für die Sendung am Gründonnerstag um 17.45 Uhr zu drehen. Im Mittelpunkt stand die Idee von Pfarrer Karl Feser, dass er als „Gebetsrufer“ am Karfreitag und Karsamstag vom Turm der Stadtpfarrkirche Gebetstexte spricht.

Einen Palmsonntag vor leeren Kirchenbänken, lediglich mit den Lektoren, sowie Diakon Rudi Reuter und Altpfarrer Linus Eizenhöfer hat Covit 19 in diesem Jahr in Bad Königshofen beschert. Wie schon in den vergangenen Wochen feierte Pfarrer Karl Feser den Gottesdienst für die gesamte Pfarreiengemeinschaft Grabfeldbrücke und so gedachte man auch der Verstorbenen aus Althausen, Merkershausen, Herbstadt, Ottelmannshausen, Breitensee und Bad Königshofen.

Für ältere  und kranke Mitchristen, die Ihre Palmzweige nicht in die Kirche bringen können, gibt es auch die Möglichkeit, dass sie die Zweige selbst zuhause segnen können. So zum Beispiel während der Gottesdienstübertragung und häuslichen Mitfeiern oder während eines Hausgottesdienstes.

Das Thema Covid 19 ist auch und gerade in Afrika zurzeit äußerst aktuell. Grund genug für die Sender Radio Maria Mbarara und Radio West Mbarara, sowie das Fernsehen „TV West Uganda“ mehr zu erfahren, vor allem über die aktuelle Situation in Deutschland. Pfarrvikar Paul Mutume bekam deshalb die Anfrage aus seiner Pfarrei in Bad Königshofen zu berichten. So stand er an drei verschiedenen Standorten kürzlich vor der Kamera. Außerdem verfasste er zu Hause Radioberichte, die dann nach Uganda überspielt wurden.

Eine außergewöhnliche Idee hat Pfarrer Karl Feser in Bad Königshofen. Nachdem durch den Wegfall der öffentlichen Gottesdienste auch das traditionelle Ratschen der Jungs und Mädels von Gründonnerstag bis Karsamstag wegfällt, will er die Tradition trotzdem beibehalten.

Ausfall der Palmsonntagskollekte verschärft die durch die Corona-Krise

ausgelöste angespannte Situation der Christen im Heiligen Land zunehmend.

Pfarrer Karl Feser und Pfarrvikar Paul Mutume feierten am Passionssonntag einen Gottesdienst vor fast leeren Kirchenbänken. Lediglich fünf Personen, so sehen es die Vorgaben in Corona-Zeiten vor, konnten mit dabei sein. Allerdings kann ein Video auf der Facebookseite der Pfarreiengemeinschaft Grabfeldbrücke abgerufen werden.  Im Gottesdienst verwies Pfarrer Feser auf Misereor und bat die Geldspenden in den ausgegebenen Tütchen in den Briefkasten des Pfarrhauses zu werfen.

Gott. Ich bin hier. Und du bist hier. Ich bete zu dir.

Und weiß: Ich bin verbunden. Mit dir.

Mit anderen, die zu dir beten. Genau jetzt. Genau so.

Wir sind hier. Und du bist hier. Das genügt. Und wir bringen dir alles, was ist. Höre auf unser Gebet. Amen

Der 5.Fastensonntag ist seit 60 Jahren der Misereor-Sonntag.

Am kommenden Sonntag, den 29. März 2020

finden aufgrund der CORONA-Krise keine Gottesdienste statt.

Deshalb informieren wir Sie auf diesem Weg über das Thema der Fasten-aktion und bitte Sie gerade in diesem Jahr um Ihre großzügige Unterstützung, wenn auch nicht über den Klingelbeutel, sondern auf anderen Wegen.

Jesus sagt: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.

 Wir sind versammelt. An unterschiedlichen Orten. Zur gleichen Zeit. Im Glauben.

 Wir feiern in Gottes Namen. Im Namen des Vaters und des Sohnes und + des Heiligen Geistes. Amen.

Gebet

Gott. Ich bin hier. Und du bist hier. Ich bete zu dir. Und weiß: Ich bin verbunden. Mit dir.

Mit anderen, die zu dir beten. Genau jetzt. Genau so. Wir sind hier. Und du bist hier. Das genügt. Und wir bringen dir alles, was ist.

Stille

Höre auf unser Gebet. Amen

­